Apocynaceae.pdf

Apocynaceae PDF

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Kapitel: Condylocarpon, Kopsia, Mandevilla, Alstonia scholaris, Rauvolfioideae, Cryptostegia grandiflora, Adenium obesum, Apocynum, Apocynoideae, Strophanthus, Tabernaemontana undulata, Tabernanthe iboga, Pachypodium, Catharanthen, Cerbera odollam, Edithcolea grandis, Diplorhynchus condylocarpon, Pachypodium rosulatum, Aspidosperma quebracho-blanco, Pachypodium lealii, Leptadenia pyrotechnica, Thevetia, Pachypodium namaquanum, Pachypodium densiflorum, Pachypodium succulentum, Pachypodium rutenbergianum, Pachypodium brevicaule, Pachypodium baronii, Pachypodium decaryi, Pachypodium bispinosum, Pachypodium geayi, Pachypodium horombense, Pachypodium ambongense. Auszug: Condylocarpon ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Hundsgiftgewächse. Ihre Arten wachsen als Lianen mit kleinen, unscheinbaren Blüten und trockenen, nicht abfallenden Früchten. Sie kommen im tropischen Amerika vor. Vermutlich erfolgt die Verbreitung über das Wasser. Synonyme für Condylocarpon sind Hortsmania , Maycockia und Rhipidia . Die Condylocarpon-Arten wachsen als holzige Lianen mit dünnen, lentizellenübersäten Zweigen und milchigem Milchsaft. Condylocarpon guyanense und Condylocarpon isthmicum besitzen drei Blätter pro Knoten, bei den anderen Arten sind die Blätter gegenständig angeordnet. Abgesehen von Condylocarpon myrtifolium zeigen die Blätter innerhalb einer Art eine beträchtliche Veränderlichkeit in ihrer Größe und Form. Bei allen Arten sind sie ungeteilt, ganzrandig und auf der Oberseite unbehaart. Die Blattunterseite ist bei Condylocarpon glabrum, Condylocarpon guyanense und Condylocarpon myrtifolium ebenfalls unbehaart

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 3.63 MB
ISBN 9781158760831
AUTOR none
DATEINAME Apocynaceae.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 05/03/2020

Apocynaceae, Hundsgiftgewächse, Fam. der Gentianales mit ca. 2100 Arten, die überwiegend in den Tropen vorkommen. Es sind krautige oder holzige…