Die Mittelmark, Teil 2: Westliche Mittelmark.pdf

Die Mittelmark, Teil 2: Westliche Mittelmark PDF

Nach dem Vorbild der 1929 abgeschlossenen Edition der Kirchenvisitationsakten der Altmark sammelte und edierte der Lehrer und Reformationshistoriker Victor Herold (1890-1956) von 1926 bis zum Zweiten Weltkrieg die entsprechenden Urkunden und Akten für die Prignitz (im Druck erschienen 1928-1931), das Land Ruppin (postum zum Druck gebracht von Gerd Heinrich 1963), die Uckermark und die Mittelmark. Die Manuskriptbände von Herolds Edition befinden sich heute im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz in Berlin. Sie haben durch den 1945 entstandenen Verlust eines großen Teils der Originalüberlieferung des 16. Jahrhunderts einen eigenständigen Quellenwert erlangt. Die Historische Kommission zu Berlin e.V. hat sich daher die Vervollständigung der Druckausgabe zum Ziel gesetzt. Der Teilband Westliche Mittelmark enthält das überlieferte Quellenmaterial für die Städte Spandau, Potsdam, Nauen, Rathenow, Friesack, Brandenburg an der Havel, Treuenbrietzen und Beelitz sowie die umliegenden Dörfer.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 5.63 MB
ISBN 9783110634105
AUTOR none
DATEINAME Die Mittelmark, Teil 2: Westliche Mittelmark.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 09/03/2020

2014-3-14 · dem Landkreis Potsdam-Mittelmark seit Oktober 2003 zu Potsdam gehört, kann man So wurden 1412 Heinrich von Grieben mit dem einen Teil des Gutes belehnt und ca. 1440 die Familie Bamme mit dem zweiten Teil. Ein Teil des (heutige B 2) umgeleitet. Die so beruhigte Gutsstraße, welche durch den Bau des Spandauer Tores im Osten (1867) und