Von der Veränderbarkeit der Welt.pdf

Von der Veränderbarkeit der Welt PDF

Helmut G. Walther, Inhaber des Lehrstuhls f¿r Mittelalterliche Geschichte in Jena, spannt in seinen langj¿igen Forschungen den Bogen von den gelehrten Tr¿rn politischer Ideen ¿ber die Staatsbildung im sp¿ittelalterlichen Reich bis zur Geschichte regionaler Identit¿bildungen. Sein Augenmerk gilt dabei auch stets dem Anderen, das vorherrschender Auffassung ausweicht oder entgegentritt. So widmet er sich der Ketzergeschichte des Mittelalters und den wechselvollen Beziehungen zwischen Abendland und islamischer Welt. Eigene Schwerpunkte in den Arbeiten Helmut G. Walthers bilden die Geschichte der europ¿chen Universit¿n vom Mittelalter bis in die Gegenwart sowie die Mittelalterrezeption in der Oper des 19. Jahrhunderts. Dieser Band, herausgegeben von seinen Sch¿lern und Kollegen in Jena, vereinigt zwei Dutzend verstreut publizierter Beitr¿ aus der Zeit zwischen 1976 und 2002. Aus dem Inhalt: Das Abendland und die Anderen - Gelehrte Juristen - Haeretica pravitas - Universit¿n im Wandel der Zeiten - Regionale Identit¿n - Mythenzauber und Opernb¿hnen.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 7.51 MB
ISBN 9783631528952
AUTOR Helmut G. Walther
DATEINAME Von der Veränderbarkeit der Welt.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 01/04/2020

'Glauben an die Möglichkeit der völligen Erneuerung der Welt' ist das neue Stück von René Pollesch und Fabian Hinrichs. Alle Vorstellungen der VIVID Grand Show bis einschließlich 31. „Die Hühneroper“ im Atze Musiktheater: Eier, o weia ... Glaube an die Veränderbarkeit der Welt. Eine fünfköpfige Hühner-Band im Federkleid unter roter Haube heizt diese grundgrüne Coming-of-Age-Geschichte unter Leitung von Sinem Altan an, mit